Hermann Gräfe Gitarren entstehen zum überwiegenden Teil aus heimischen Hölzern. Wunderschön gemastertes Eschenholz (siehe "Atelier"-Serie), Zwetschge oder Bergahorn entfalten ihren klanglichen und optischen Reiz durch saubere und schonende Berarbeitung bis hin zum Finish aus Schellack oder Lacken auf Kunststoffbasis.

Als Deckenholz verwendet Hermann Gräfe ausschließlich lange gelagerte und luftgetrocknete deutsche Fichte oder Zeder.

Bilder rechts: Naturbelassene Schallochrosette.

Eine "Laune der Natur", der schwarze Rand zwischen Kern- und Splintholz, wird bei Hermann Gräfe ins Design integriert.

<<< zurück